Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Berichte 2015/2016

Hajo beim letzten Club-Fototermin
Landshuter Hochzeit
„Hajo“ Beuerle in seiner Paraderolle bei der Landshuter Hochzeit 2013
Mit Ischler Lionsfreunden und Gattin Hanne bei der Landshuter Hochzeit
Hans Jürgen Beuerle, Dezember 2015

 

         Bad Ischl, 15.5.2016

 

In Memoriam Hans Jürgen Beuerle

Unser Ehrenmitglied erlag 77jährig einem schweren Leiden

Mit dem Tod von DI Hans Jürgen Beuerle muss der Lions Club Bad Ischl Abschied nehmen von einer charismatischen Persönlichkeit, die die Prinzipien und Werte des Lionismus beispielgebend vorgelebt hatte.

Erste Kontakte zwischen „Hajo“, wie er im Freundeskreis genannt wurde, und dem Ischler Club gab es schon in den 1990er Jahren durch ein grenzübergreifendes Jumelagetreffen auf Distriktebene in St. Wolfgang.  Wie selbstlos und weltoffen Hajo Beuerle stets dachte und handelte zeigte sich anlässlich der schweren Hochwasserkatastrophe im Jahre 2002 als er in seiner Funktion als Distriktgovernor aus bayerischen Lionsmitteln insgesamt 9 Entfeuchtungs- und Reinigungsgeräte anschaffen konnte und sie tags darauf selbst an seine oberösterreichischen Lionsfreunde überbrachte, da damals in Oberösterreich angesichts des Jahrhunderthochwassers keine solchen Geräte mehr verfügbar waren! In seiner Heimat seit 1972 Lions, mehrfach Präsident und 2 Perioden lang auch Distriktgovernor in Ostbayern wurde sein Engagement mit der höchsten Lions Auszeichnung, dem Melvin Jones Fellowship gewürdigt. 2009 wurde er als Ehrenmitglied in den Ischler Club aufgenommen, eine Ehrung, die er sehr geschätzt hat.

Familie Beuerle besitzt in Bad Goisern einen Zweitwohnsitz und Hajo liebte „sein“ Salzkammergut, wenn immer es möglich war nahm das Ehrenmitglied an Clubabenden oder Veranstaltungen des Ischler Lionsclubs bei.

Im Hauptberuf Leiter der Bayerischen Kernkraftwerke  war er über Jahrzehnte auch bei der legendären Landshuter Hochzeit engagiert, einem historischen Mittelalter-Spektakel, das alle 4 Jahre unter Mitwirkung von über 2000 Darstellern aufgeführt wird. Mehrere Male waren Ischler Lionsfreunde bei dieser Veranstaltung zu Gast, zuletzt konnten 2013 mehrere Ischler dank Hajo Beuerle nicht nur an dieser Großveranstaltung teilnehmen, sondern auch mehrfach hinter die Kulissen eines beeindruckenden Mittelalterfestes blicken. Hajos „Halllooo“, der Schlachtruf der Landshuter Hochzeit, wird uns unvergessen bleiben.

Eine schwere Krankheit hat einem erfüllten Leben nun unerwartet früh ein Ende gesetzt. Die aufrichtige Anteilnahme gilt Gattin Hanne und der gesamten Trauerfamilie Beuerle. Am 12. Mai 2016 fand DI Hans Jürgen Beuerle am Friedhof Landshut seine letzte Ruhestätte.

Die Ischler Lions werden ihr Ehrenmitglied stets in respektvoller Erinnerung bewahren.

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

 

         Bad Ischl, 26.4.2016

Lions Integrationshilfe: Deutschbücher übergeben

Die LCIF Lions Clubs International Foundation (LCIF) – so zu sagen der humanitäre Katastrophenhilfsfonds der Lions - hat im Rahmen eines großen Hilfsprogramms € 35.000.- zum Ankauf von rund 1000 Deutsch-Kurslehrbüchern für die Verwendung in Sprachkursen für Asylwerber gespendet.

Für den Lions Club Bad Ischl konnten kürzlich Präsident Gerhard Flohberger und Activity-Beauftragter DI Bernd Leithner 30 Exemplare an Stadträtin Ines Schiller, der Obfrau des heimischen Sozialausschusses, übergeben. Die Freude bei den Asylwerbern in der Sarsteiner Stiftung war groß, wie auf dem Bild erkennbar ist. Links Lionspräsident Flohberger, in der Mitte Stadträtin Schiller und ganz rechts Bernd Leithner mit Bewohnern der Sarsteinerstiftung.

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

         Bad Ischl, 9.4.2016

Lions konnten spürbar helfen

Der Lions Club Bad Ischl konnte gemeinsam mit dem LC Linz-Nibelungen und dem

LC Leoben-Göss der Ebenseer Familie Braun € 3.500.- an Hilfsmitteln übergeben 

Kaum zwei Wochen nachdem das Haus der Familie Braun nach dem Umbau fertiggestellt worden war wurde es durch einen Brand völlig zerstört, die junge Familie stand mit ihrem Säugling vor dem Nichts.

Der großen Welle der Hilfsbereitschaft schlossen sich sofort auch die Ischler Lions an, über das Projekt „gemeinsam mehr erreichen“ beteiligten sich auch der Patenclub Linz-Nibelungen und der steirische Club Leoben-Göss an der Unterstützung für die Brandopfer. So konnten der Ischler Präsident Ing. Gerhard Flohberger und Activitybeauftragter DI Bernd Leithner an Frau Braun den gemeinsamen Scheck übergeben.

Nach dem ersten Schock hat sich die junge Familie entschlossen, den bisherigen Standort völlig zu verlassen, lag er denn auch in der roten Bebauungszone und war wiederholt durch Hochwässer der Traun in großer Gefahr. Familie Braun lebt derzeit in einer kleinen Behelfswohnung, die Brandruine wurde bereits abgetragen.

Frau Braun bedankte sich gerührt bei den Lions, diese Hilfe gibt mit allen weiteren Unterstützungen wieder Optimismus für die Zukunft.

Mag. Alfred Reimair

Dankschreiben von Familie Braun:

Sehr geehrte Damen und Herren der Lions Clubs!

Wir sind die Familie Braun. Unser Haus ist Anfang Februar abgebrannt.

Wir möchten uns auf diesem Weg herzlichst für die Spenden bedanken.

Wir waren und sind noch immer so überwältigt von der Hilfe die wir bekommen haben. Es ist schön, wenn man so aufgefangen wird.

Nun ist ein Lichtblick in Sicht. Wir werden voraussichtlich im September in unser neues Heim einziehen können.

Vielen lieben Dank

Liebe Grüße
Familie Braun

 

(v.l.n.r.) Bernd Leithner, Frau Braun mit Baby und Lionspräsident Gerhard Flohberger bei der Übergabe.

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

 

Ischler Lions trauern um Fritz Seidel

 

Das älteste Mitglied des Ischler Clubs ist im 96. Lebensjahr verstorben 

Er war ein sehr disziplinierter Mensch, Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und Genauigkeit waren nicht nur die Tugenden des Soldaten, sondern auch des Kaufmanns und Uhrmachermeisters“ so charakterisierte ihn Pater Anton bei der Verabschiedungsfeier. Der gebürtige Klosterneuburger war nach dem 2. Weltkrieg in die Kaiserstadt gekommen und hatte über Jahrzehnte  sein Uhren- und Juweliergeschäft am Auböckplatz geführt, viele Jahre mit seiner Tochter Christine, die das Unternehmen jetzt leitet. 

Friedrich Seidel war stets um seine Familie besorgt, den Familien seiner drei Töchter entsprangen zahlreiche Enkel und Urenkel. Lange Jahre kümmerte er sich aufopferungsvoll um seine schwer kranke Gattin, in dieser Zeit übernahm er neben der Firma auch viele Haushaltstätigkeiten.

Der umfassend interessierte Uhrmachermeister war vor allem in österreichischer und deutscher Geschichte sehr versiert und hat an vielen Clubabenden seinen jeweiligen Standpunkt selbstbewusst und manchmal durchaus vehement klar gemacht. 1968 war Fritz Seidel dem Lions Club Bad Ischl beigetreten, er hat 48 Jahre lang das Clubleben mitgestaltet. Im Jahr 1973/74 leitete er diesen als Präsident und über viele Jahre war er der akribische Organisator der Tombola im Rahmen des Lions-Flohmarktes. So lange es ihm möglich war hat er an den Clubabenden teilgenommen und sich aktiv am Clubleben beteiligt.

Der Lionsclub wird Fritz Seidel stets in ehrender Erinnerung behalten, die aufrichtige Anteilnahme der Clubmitglieder gilt der gesamten Trauerfamilie.

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

          Bad Ischl, 2.4.2016

 

Interkulturelle Begegnungen bei den Lions

Am letzten Clubabend war der Islamische Kulturverein Bad Ischl zu Gast im Lions Club

Über Initiative von Clubmeister Gottlieb Peer waren der Obmann des Vereines, Ismail Tosun und einige engagierte Damen aus seinem Mitarbeiterstab eingeladen, um den Verein  und seine vielfältigen Aktivitäten einer interessierten Zuhörerschaft vorzustellen.

Hatice Baser und Salma Fareed gingen in ihren Referaten zunächst auf die Glaubensgrundsätze und die 5 Säulen des Islam ein und erläuterten viele Einzelheiten aus dem Jahreskreis der muslimischen Gläubigen. Immer wieder wurde betont, es gäbe letztlich nur einen Gott und viele Gebote und Regeln, deren Einhaltung der Muslim nur  Allah gegenüber rechtfertigen müsse. „Deutsch ist unsere gemeinsame Sprache hier“ meinte eine der Vortragenden, „immer öfter predigen die Imame auf Deutsch“.

Der örtliche Kulturverein ist Teil des Netzwerkes ALIF, das in zahlreichen Orten in Oberösterreich und Salzburg lokale Ableger hat, der Ischler Verein besteht seit knapp 40 Jahren und umspannt rund 130 Familien aus mindestens  10 muslimischen Herkunftsländern,  das Kulturzentrum hat im ehemaligen Hotel Grüner Baum in der Grazerstrasse seine Heimstätte gefunden. Zu den vielfältigen Aktivitäten gehören unter anderem karitative Aktivitäten mit dem Ziel, Arme und Bedürftige zu unterstützen, Krankenbesuche und, in jüngster Zeit, auch viele Hilfsaktionen für Asylanten und Flüchtlinge, die derzeit in Ischl eine Bleibe gefunden haben.

In einer interessanten Diskussion wurden zahlreiche aktuelle Fragen angesprochen, von extremen Tendenzen wie dem islamistischen Terrorismus distanzierten sich die Gäste auf das vehementeste.

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

          Bad Ischl, 27.2.2016

Strobler Schüler wird zweiter beim Lions-Friedensplakatwettbewerb 

Kolos Jeli aus der NMS Strobl konnte sich im österreichischen Spitzenfeld platzieren.

Groß war die Freude beim Lions Club Bad Ischl, als die Ergebnisse des österreichweiten Friedensplakatwettbewerbes 2015/16 unter dem Motto „Frieden teilen“ bekannt wurden. Seit rund 10 Jahren betreuen die Lions der Kaiserstadt Schülerinnen und Schüler der regionalen Haupt- und Neuen Mittelschulen, heuer hatten unter der engagierten Betreuung von Jugendbeauftragten Heinz Schäffer 204 Kinder aus drei Schulen in Bad Ischl, Ebensee und Strobl daran teilbenommen. 

„Kolos Jeli, ein sympathischer junger Mann aus der NMS Strobl konnte mit seinem Bild den großartigen zweiten Rang im Distrikt Österreich-Mitte erreichen“ strahlt Heinz Schäffer und Präsident Gerhard Flohberger ergänzt: „Noch nie hat sich ein Teilnehmer aus dem Salzkammergut so toll platzieren können“.

Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung: mit Kolos Jeli waren seine Eltern und die Großmutter gekommen, mit der Familie freuten sich auch die betreuende Lehrerin Rita Wimmer, Klassenvorstand Wolfgang Eisl und Direktor Matthias Limbacher. 

Für den erfolgreichen Künstler gab es als Preis seitens des Lions Distriktes, der die Bundesländer Oberösterreich und Steiermark umfasst, ein Sparbuch mit einer Starteinlage von € 75,00, der LC Bad Ischl ergänzte dies mit einer Spende von € 80,00 an die Klassenkassa, hatten doch auch mehrere Kinder aus den 2. und 3. Klassen am Wettbewerb teilgenommen.

Die schulinterne Wertung in Strobl hatte Kolos Jeli vor Verena Eder und  dem Team Danica Bogicevic&Lea Hillebrand gewonnen, schon im Herbst hatte dafür an der Schule eine Siegerehrung stattgefunden, für die die Sparkasse Salzkammergut, die Eurotherme und ein regionales Verlagshaus großzügig Preise gespendet hatten.

Der Lions Club gratuliert Kolos Jeli ganz herzlich und dankt allen betreuenden LehrerInnen und Direktoren für ihr Engagement, sowie den Sponsoren für ihre Unterstützung.

Mag. Alfred Reimair

 

Auf dem Foto der Siegerehrung (v.l.n.r.): Lionspräsident Flohberger, Rita Wimmer, Jugendbeauftragter Heinz Schäffer, Kolos Jeli mit Vater, Mutter und Oma sowie Direktor Matthias Limbacher.

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

Mit dem Melvin Jones ausgezeichnet: DI Bernd Leithner (links) mit Präsident Flohberger
Christoph Schmied (rechts) mit Präsident Flohberger

 

 

         Bad Ischl, 7.1.2016

Höchste Lions Auszeichnung für Bernd Leithner

Grund zur Freude gab es im Rahmen der Weihnachtsfeier unseres Clubs, konnte doch Präsident Ing. Gerhard Flohberger einige ganz besondere Ehrungen durchführen. Unbestrittener Höhepunkt war dabei die Würdigung von DI Bernd Leithner, der für sein Jahrzehnte langes Engagement für den Club und damit für die Mitmenschen mit der höchsten Lions Auszeichnung, dem Melvin Jones Fellowship ausgezeichnet wurde.

Bernd Leithner, der zunächst Mitglied im Lions Club Gmunden war, kam durch Übersiedelung zu den Lions der Kaiserstadt. Er hat sich in vielen Funktionen für den Club verdient gemacht, so war er 2011/12 Präsident, seit mehreren Jahren organisiert er das traditionelle Stahelschießen und gleichzeitig führt er minutiös eine effiziente Datei aller Activities  und Hilfsaktionen. Bernd Leithner besucht fast alle Unterstützungsfälle persönlich, dank seines raschen Handelns können die Hilfsaktionen innerhalb weniger Tage beschlossen und durchgeführt werden. Seine intensive Mitarbeit am Flohmarkt und seine zahlreichen Punschstanddienste runden dieses Engagement im Dienste der Hilfe am Nächsten noch ab.

Für die vielen Jahre, die er den Flohmarkt organisiert hat wurde Christoph Schmied mit dem President Appreciation Award bedankt und ausgezeichnet, zahlreiche weitere Lions konnten für ihre jahrelange Mitgliedschaft im Club – von 15 bis 55 Jahre – geehrt werden.

Einer der Höhepunkte der stimmungsvollen Weihnachtsfeier im Clublokal Hotel Royal waren die philosophischen Reflexionen unseres Clubfreundes Univ. Prof. DDr. Walter Raberger. Das Team um Küchenchef Dominik Kubesch servierte anschließend ein mehrgängiges Weihnachtsmenü ehe der Präsident und seine Gattin von Tisch zu Tisch ihre Weihnachtswünsche samt Präsent brachten. In  geselliger Runde klang die Weihnachtsfeier schließlich aus.

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

 

         Bad Ischl, 22.12.2015 

Lions Aktion „Wir schenken Freude“

 

Der Lions Club finanzierte zahlreichen Cent Markt Kunden den Weihnachtseinkauf

Mit einer besonderen Initiative konnte in der Woche vor Weihnachten der Lions Club Bad Ischl über 140 hilfsbedürftige Personen in der Kaiserstadt überraschen: „Wir möchten Ihnen eine kleine Freude bereiten und diesen Einkauf im Cent Markt für Sie bezahlen“ lautete die Devise von Lionspräsident Ing. Flohberger. 

Die Freude war den Kunden ins Gesicht geschrieben und Cent Markt Obmann Erich Bahn dankt im Namen seiner Kunden dem Lions Club ganz herzlich für diese Aktion die an drei Verkaufstagen einen beachtlichen Gesamtbetrag ergeben hat. „142 Menschen auf der Schattenseite unserer Wohlstandsgesellschaft konnten so kostenfrei Lebensmittel beziehen, gerade vor Weihnachten war das eine wertvolle und spürbare Hilfe“ resümiert der Cent Markt Obmann. 

 

Lionspräsident Flohberger (links) mit Cent markt Obmann Erich Bahn.

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

In Memoriam Dr. Hans Heinz Schneider

Der Lions Club Bad Ischl trauert um eine große Persönlichkeit

Im Alter von 93 Jahren ist vor wenigen Tagen Dr. Hans Heinz Schneider verstorben. Der pensionierte Zahnarzt war zweifelsohne eines der profiliertesten Mitglieder des LC Bad Ischl, dem er seit seiner Gründung 55 Jahre lang angehört und den er entscheidend mitgeprägt hat.

„Heinz“ wie er im Club gerufen wurde, war facettenreich und vielseitig – humanistisch gebildet, charmant, an Vielem interessiert, ausdauernd und manchmal auch dickköpfig, sozial und umweltengagiert – in vielen Fällen eine Art mahnendes Gewissen des Ischler Clubs. Neben dem Amt des Präsidenten hatte er zahlreiche weitere Clubfunktionen inne gehabt, am längsten wohl jene des Umweltbeauftragten. Unvergessen sind seine - ebenso hart wie fair geführten - Streitgespräche über die Atomkraft mit seinem guten Clubfreund Horst Kummer. Mit unglaublicher Zähigkeit verfolgte er auch die Idee, der Club möge doch reflektierende Bänder als Schutz vor allem für Kinder und ältere Menschen anbieten – so lange, bis die Aktion auch tatsächlich realisiert wurde.

Nur wenige lebten die Lionsidee so konsequent wie Heinz Schneider. Er, der bis zuletzt sehr reiselustig war, hatte mit seiner Gattin Clubs in vielen Ländern besucht und die Kontakte langfristig gepflegt und sich immer für notleidende Menschen in allen Kontinenten eingesetzt. Ihm war nach dem verheerenden Erdbeben 1998 in Umbrien der Bau eines neuen Gemeindezentrums in Scheccia di Pascelupo in Form eines Blockhauses zu verdanken, wofür durch seine Initiative vier Lionsclubs des Salzkammergutes gemeinsam gespendet hatten.

Heinz konnte oft und herzlich lachen, seine Clubkarriere war auch von kuriosen Geschichten begleitet: so verbrachte er den Abend der Charterfeier wegen einer Blinddarmoperation im Krankenhaus, beim Sprung über ein Sonnwendfeuer des Clubs verstauchte er sich den Knöchel – am Tag vor seiner Urlaubsreise. Heinz Schneider hat im Lauf der fünfeinhalb Jahrzehnte zahlreiche Kulturveranstaltungen angeregt oder durchgeführt und prominente Künstler in die Kaiserstadt gebracht. Seinem Engagement ist auch die große Salzkammergutausstellung 1980 im oberitalienischen Portogruaro zu verdanken, unserem italienischen Partnerclub war er bis zuletzt eng zugetan. Hatte ihn auch das Ableben seiner Gattin 2014 nachhaltig getroffen, so war er noch im Vorjahr am Flohmarkt und am Punschstand aktiv gewesen und trotz seinen hohen Alters in bewundernswerter Konstitution. Für seine unzähligen Aktivitäten im Dienste des Lionismus war er im Jahr 2000 mit der höchsten Auszeichnung dieser weltweiten Bewegung, dem Melvin Jones Fellowship ausgezeichnet worden.

Geistig bis zuletzt sehr rege hatte er sich zu allen Clubfragen zu Wort gemeldet. Wenn seine Diskussionsbeiträge auch gelegentlich Gefahr liefen, ein bisschen auszuufern … die große Persönlichkeit von Dr. Hans Heinz Schneider wird im Lions Club Bad Ischl unvergessen bleiben. Unsere Anteilnahme gilt seinen Kindern und ihren Familien.

Lieber Heinz -  Danke für alles und ruhe in Frieden!  

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

         Bad Ischl, 29.11.2015

Lions Punschstand eröffnet

 

In Anwesenheit vieler Besucher und zahlreicher Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ist der Lions Punschstand am Schröpferplatz in eine neue Saison gestartet. Neben Bürgermeister Hannes Heide mit Familie hatten zahlreiche Stadt- und Gemeinderäte, Kurdirektor Herzog und Tourismusobmann Gruber, Markus Tulach vom Wirtschaftsforum sowie viele Vertreter der benachbarten Serviceclubs den Lions die Referenz erwiesen und zu den Klängen der Jugendkapelle der Salinenmusik ihren ersten Punsch eingenommen.

Die Mittel, die der Lionsclub mit dem Punschstand erwirtschaftet werden wieder zur Unterstützung benachteiligter oder behinderter Menschen in Bad Ischl und den engeren Umgebung verwendet. Der Punschstand ist bis 5. Jänner 2016 geöffnet, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mag. Alfred Reimair

 

Prominenter Besuch bei der Punschstanderöffnung: v.l.n.r. unter anderem GR Traisch, Bürgermeister Heide, die Stadträte Schiller, Platzer und Loidl, Lionspräsident Flohberger, Kurdirektor Herzog und Tourismusobmann Gruber.

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

      Bad Ischl, 28.11.2015

Lions Club Bad Ischl: 204 Kinder malten für den Frieden

Beim Lions-Friedensplakat-Wettbewerb 2015 setzten sich Kinder aus

Strobl, Ischl und Ebensee  graphisch mit dem Thema „Frieden teilen“ auseinander

Für mich sind sie alle Sieger“  meinte Lions Präsident Ing. Gerhard Flohberger,  es ist eine Freude zu sehen, mit wie viel Begeisterung die Kinder da mitgemacht haben“.  Schon seit vielen Jahren motivieren die Lions Clubs weltweit Kinder in der Altersstufe zwischen 11 – 13 Jahren, sich mit dem Thema Frieden auseinander zu setzen. 

Dank des Engagements des Ischler Jugendbeauftragten Heinz Schäffer, der seit 2010 die Aktion betreut,  beteiligte sich heuer die Rekordzahl von rund 280 Kindern aus den zweiten und dritten Klassen der NMS&Polytechnikum Strobl, der Sport-NMS Ebensee und der Johann Nestroy NMS Bad Ischl am Wettbewerb. 

Der aufrichtige Dank des Lions Clubs Bad Ischl gilt den verantwortlichen DirektorInnen und den vielen betreuenden Lehrpersonen, die drei Siegerbilder nehmen demnächst an der österreichweiten Prämierung teil, das beste Bild Österreichs wird zum weltweiten Wettbewerbsfinale in den USA eingesandt.

Für die Jury – bestehend aus einem Lionsteam und Künstlerin Antonia Unterberger  – ist die Kür der Besten alljährlich eine große Herausforderung, denn es ist beachtlich, welche Ideen die Mädchen und Burschen in ihre Bilder einbringen und mit wie viel Kreativität und malerischer Präzision sie am Werk sind.

In einer feierlichen Zeremonie wurde an den drei Schulen den Siegern und Platzierten herzlich gratuliert und alle teilnehmenden Kinder wurden für ihr großes Engagement gelobt und bedankt.

An der Johann Nestroy NMS Bad Ischl siegte die zwölfjährige Anna Schiefer mit ihrem Bild vor Martin Maurer und Florian Zeppetzauer,  an der Sport NMS Ebensee konnte sich Selina Pesendofer vor Niklas Frischart und Josef Reisenbichler durchsetzen. In Strobl gewann Jeli Kolos vor Verena Eder und dem Team Danica Bogicevic&Lea Hillebrand, die ihr Bild gemeinsam gestaltet hatten. 

Dank großzügiger Sponsoren, denen der Lions Club herzlich danken möchte, konnten Preise im Gesamtwert von rund € 2.000,00 übergeben werden. Den Siegern winkten Ischler Gulden gesponsert von der Sparkasse Salzkammergut, für alle Teilnehmer gab es Anerkennungspreise eines regionalen Medienunternehmens und auch die Eurotherme stellte sich wieder als großzügiger Unterstützer ein. 

Mag. Alfred Reimair

Lionspräsident Gerhard Flohberger (links) und Jugendbeauftragter Heinz Schäffer mit Siegerin Selina Pesendorfer, Niklas Frischart und Josef Reisenbichler.
Die erfolgreichen KünstlerInnen Anna Schiefer, Martin Maurer und Florian Zeppetzauer mit ihrer Direktorin Ulrike Ostermann, ihren LehrerInnen Gassner, Krenn und Kefer sowie dem Lions-Team und Jurymitglied Antonia Unterberger
Im Vordergrund Jeli Kolos, Danica Bogicevic und Lea Hillebrand sowie Verena Eder, dahinter (u.a.) Lionspräsident Flohberger, die Lehrer Rita Wimmer und Wolfgang Eisl sowie ganz rechts Direktor Matthias Limbacher

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

 

         Bad Ischl, 25.11.2015

Ischler Lions unterstützen Flüchtlingshilfe 

Spontan und schnell entschlossen haben die Lions der Kaiserstadt eine Hilfsaktion der Schärdinger Lions finanziell mitgetragen 

Während man im Landesinneren vom wochenlangen Flüchtlingsstrom nicht allzu viel bemerkt sind die grenznahen Gebiete Österreichs massiv davon betroffen. So die Bezirksstadt Schärding, die bei rund 5000 Einwohnern in den letzten Wochen zehntausende Flüchtlinge täglich erstversorgen und betreuen musste – für alle offiziellen und freiwilligen Einsatzkräfte eine fast übermenschliche Herausforderung.

Der Lionsclub Schärding-Pramtal hatte es sich zum Ziel gesetzt, eine Gulaschkanone bereit zu stellen, mit der täglich warme Mahlzeiten für die Flüchtlinge an den Grenzübergängen bzw. in den großen Aufnahmezelten zubereitet werden können. Der LC Bad Ischl hat sich spontan mit € 1.000,00 an der Aktion der Innviertler Lionsfreunde beteiligt.

Bleibt auch traditionell der Großteil der Lionshilfe in der eigenen Region, so hilft man jederzeit auch national oder international, wenn Solidarität gefordert ist – ganz im Sinn der Lions-Devise persönlich, rasch und unbürokratisch.

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

Bad Ischl, 11.10.2015

Lions Club Bad Ischl zu Besuch beim Partnerclub Portogruaro

38 Jahre besteht nun schon die Partnerschaft mit dem Jumelageclub LC Portogruaro, Ende September besuchten die Ischler Lions ihre oberitalienischen Partner. Viele gemeinsame Aktivitäten hat es im Zuge dieser Clubfreundschaft schon gegeben, eine der letzten war die Einweihung eines Denkmals für Staatsvertragskanzler Julius Raab, der als Offizier im 1. Weltkrieg die dortige Bevölkerung vor schlimmen Kriegsfolgen bewahrt hatte.

Das Treffen wurde zu einem herzlichen Wiedersehen mit Freunden, manche dieser persönlichen Kontakte bestehen schon seit fast vier Jahrzehnten! Die Gastgeber boten ein interessantes Kultur- und Besichtigungsprogramm, das bei den Österreichern auf großes Interesse stieß: neben dem Nationalmuseum in Portogruaro wurden die Schinkenproduktion in San Daniele und die Schule für Mosaikkunst im mittelalterlichen Spilimbergo besucht. An Bürgermeisterin Maria Teresa Senator konnte ein Präsent von Bürgermeister Hannes Heide überreicht werden, sie revanchierte sich mit einem Band der Stadtchronik für unseren Ortschef.

Beim Galaabend konnte Präsident Gerhard Flohberger dem Präsidenten des LC Portogruaro Amedeo Zoppelletto als Gastgeschenk unter anderem eine Zaunertorte mit den beiden Stadtwappen und den Nationalflaggen überreichen. Neben persönlichen Erinnerungen wurden auch lionistische Ideen ausgetauscht und beide Seiten spürten, dass diese Verbindung zweier Lionsclubs nicht nur mit Tradition, sondern mit viel Leben und persönlicher Freundschaft erfüllt ist. 

Mag. Alfred Reimair

Weitere Bilder: Ja

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 Bad Ischl, 9.9.2015

LC Bad Ischl beim großen Blumencorso vertreten 

Mit einem überdimensionalen, von LF Erich Gebetsroither und seinem Team liebevoll gestalteten Löwen (samt Baby) war unser Club beim großen Eurothermen-Blumencorso im Rahmen der OÖ. Landesgartenschau in Bad Ischl vertreten. Über Wochen hinweg hatte Erich zunächst den Löwen, der in Erinnerung an unseren verstorbenen Lionsfreund Prof. Kummer „Horst“ getauft worden war, aus Styropor geformt und sodann bemalt und damit „zum Leben erweckt“, schließlich war auch noch ein Babylöwe dazugekommen.

Die insgesamt 50 Wagen des Corsos, der zweifellos zum Höhepunkt der Landesgartenschau wurde, hatten insgesamt über 350.000 Dahlien zu phantasievollen Kunstwerken verarbeitet. Die Parade begeisterte bei herrlichem Spätsommerwetter mehr als 20.000 Besucher in der Kaiserstadt,  eine große Zahl von Lionsfreunden mit ihren Gattinnen begleiteten den Löwenwagen, der von einem prächtigen Pferdegespann gezogen wurde und verteilten Flyer mit Informationen über die Tätigkeit der Ischler Lions an das Publikum. 

Ein Danke für die ungezählten Arbeitsstunden an LF Erich und seine Helferinnen und Helfer!

Unseren Film „Horst – die Geschichte unseres Löwen“ könnt Ihr hier ansehen einfach klicken.

Mag. Alfred Reimair

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

 

Gerhard Schierl und Traudi Glas sind Lions Schützenkönige 2015

Von DI Bernd Leithner wieder bestens vorbereitet ging letzten Samstag in der Schießstätte Rettenbach das 35. Lions Stahelschießen über die Bühne. So gesehen ein kleines Jubiläum dieser Veranstaltung, die einst als Beitrag der Lions zum Erhalt alten Salzkammergut- Brauchtums ins Leben gerufen wurde und die stets im Gedenken an ihren Gründer LF Walter Stepina abgehalten wird. Fast 50 Schützinnen und Schützen des LC Bad Ischl und der befreundeten Clubs aus dem Salzkammergut trafen sich, um ihre Zielgenauigkeit zu messen und um sich in gemütlicher Runde zu unterhalten und Gedanken auszutauschen.

Präsident Ing. Gerhard Flohberger konnte sich über die Anwesenheit von Zonenleiterin Britta Humer und von Bürgermeister Hannes Heide freuen, die beide die lionistische Geselligkeit sichtlich genossen haben. Gleichzeitig konnte der Präsident auch zwei Lionsfreunden zum Geburtstag gratulieren: Erich Bahn zum 72. und Wolfgang Wihan zum 73!

Dass sich viele verschiedene Namen in die einzelnen Siegerlisten eintragen konnten zeigt auch von der Ausgeglichenheit der Schießkünste mit der Armbrust. Schützenkönigin wurde Traudi Glas (LC Dachstein Welterbe) mit 56 Ringen, bei den Männern ging dieser Titel an den Ischler Gerhard Schierl (64 Ringe). Traudi Glas sicherte sich auch die Damenwertung der 3 besten Serien vor Helga Muhr und Uli Riener, bei den Herren lag hier Gerold Schodterer knapp vor Gerhard Schierl und Bernd Leithner (alle LC Bad Ischl).

In der Tiefschußwertung dominierte Siegrid Gebetsroither-Kerber vor Traudi Glas und Edith Schäffer, bei den Herren war beim Tiefschuß der Ischler Franz Unterberger nicht zu schlagen, hinter ihm klassierten sich Heinz Schuster und Christoph Pilz.

Die Juxscheibe, bei der traditionell das Motiv nach dem aktuellen Präsidenten gestaltet ist, war Irmi Bittner erfolgreich, die Wertung der Gästeclubs konnte der LC Dachstein-Welterbe vor dem LC Gmunden und dem LC Ausseerland für sich entscheiden, die Treffsicherheit war also zwischen innerem und äußerem Salzkammergut gerecht verteilt. Traditionell gibt es für den Schützen mit der geringsten Leistung an Ringen die so genannte Schneiderfahne – Heinz Schäffer ertrug diese „Auszeichnung“ mit sportlicher Gelassenheit. 

Ein aufrichtiges Danke seitens der Clubleitung an alle treuen Sponsoren und Unterstützer, die diese Veranstaltung erst ermöglichen, vor allem aber an Bernd und Inge!

 

 

Wir danken ganz herzlich den folgenden treuen Sponsoren und Unterstützern: Goldschmiede Schodterer KG, Sparkasse Bad Ischl,  Bäckerei Ernst Maislinger,  den Firmen Artweger GmbH u. Co. KG,  UPECO Service GmbH, Galleria, Brandl BaugesmbH, Loidhammer, der Eurotherme Bad Ischl, der Firma Hagebau-Eisl, Oberbank Bad Ischl,  Volkskreditbank Bad Ischl und Raiffeisenbank Bad Ischl, der Activa Versicherung, der Firma Othmar Berner GesmbH,  Architekt Paul Adler und Intersport Steinkogler.

 

Mag. Alfred Reimair

 Siegerliste hier !

 

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

Bad Ischl, 28.7.2015 

Lions-Jugendcamp zu Gast in Bad Ischl

 Vergangenen Sonntag statteten über Einladung des LC Bad Ischl die Teilnehmer des Lions-Sound of Music-Camps der Kaiserstadt einen Besuch ab. So wie junge Österreicher alljährlich an Lions-Jugendcamps in allen Kontinenten teilnehmen können, sind derzeit 40 Jugendliche aus 25 Ländern zu Gast im Salzkammergut. Beim traditionellen „Sound of Music Camp“, welches heuer in Altmünster stattfindet, erarbeiten die jungen Musiker ein umfangreiches Gesangsrepertoire, welches bei mehreren Konzerten dem Publikum vorgestellt wird.

Seitens des LC Bad Ischl begrüßten Präsident Gerhard Flohberger und Jugendbeauftragter Heinz Schäffer die internationalen Gäste und führten sie zunächst in die Kaiservilla und quer durch die Stadt anschließend ins Kongress- und Theaterhaus, wo es zunächst eine Erfrischung gab. Festivalintendant und Lionsfreund Prof. Dr. Michael Lakner stand Rede und Antwort zum Thema Lehàrfestival sowie zu Ischls Bedeutung für die Operette und ermöglichte den jungen Musikern Kontakt zu den Künstlern des Lehàrfestivals und einen interessanten Blick hinter die Kulissen von My Fair Lady.

Die Gäste aus aller Welt waren begeistert und revanchierten sich mit einem spontan intonierten Lied vor dem Kongresshaus.

 

 

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

Stolz und dankbar präsentiert Karli Pucher gemeinsam mit seiner Mutter (rechts) und Diplomlogopädin Elisabeth Raab sein neues Tablet.

 

 

Bad Ischl, 21.7.2016

Lions Club finanzierte Logopädie-IPad

Dank einer großzügigen Spende des Lions Clubs Bad Ischl konnte in Zusammenarbeit mit der behandelnden Logopädin Elisabeth Raab ein IPad samt Therapie-Apps für Karli Pucher zur Unterstützung einer laufenden Therapie angeschafft werden. Somit können die bereits erarbeiteten Inhalte auf altersgerechte und für den Jungen sehr ansprechende Art und Weise wiederholt und gefestigt werden.

Der Einsatz von Tablet-Computern in der Logopädie gewinnt immer mehr an Bedeutung, da unter anderem bereits Geübtes auch aus der Ferne kontrolliert werden kann. Die Familie Pucher und die behandelnde Logopädin danken dem Lions Club, der noch im vorangegangenen Clubjahr unter Präsident Alois Kain die Versorgung des jungen Ischlers mit diesem Hilfsmittel ermöglichte, aufrichtig für diese Unterstützung! 

Mag. Alfred Reimair und DL Elisabeth Raab

 

 

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

 

9. österreichische Lions- Golfmeisterschaften

Bei traumhaften Bedingungen wurde am Samstag,  den   11.Juli 2015,  die 9. Österreichische Lions Golfmeisterschaft am GC am Mondsee ausgetragen.

Das Turnier wurde vom LC  Salzburg Amadea im Rahmen des Kirschenturnieres gespielt.

Ca. 130 Teilnehmer ( Lions  und Gäste ) konnten sich über ein perfekt organisiertes Turnier  freuen.

Besonders erfreulich ist, dass unsere Mannschaft, bestehend aus  Christian Peer, Schmied Alexander, Mag. Paul Adler und Gottlieb Peer, den 1. Platz in der Mannschaftswertung erringen konnten.

Wir gratulieren ganz herzlich.

Die 10. Lions Golfmeisterschaft 2016 wird voraussichtlich am GC Salzkammergut ausgetragen.

 

Christian Peer, Gottlieb Peer, Schmied Alexander, Mag. Paul Adler

***** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS *****

Bad Ischl, 21.6.2015

 

Gerhard Flohberger neuer Lionspräsident

 

Mit der Clubübergabe endete die Präsidentschaft von Alois Kain

„Der Club ist zwar schon 55 Jahre alt, aber aktiv und tatendurstig wie ein junger“ meinte der neue Präsident Ing. Gerhard Flohberger (auf dem Foto links) und ergänzte „ich freue mich auf meine zweite Amtszeit als Präsident und habe mit den Ischler Lions viel vor. Wir haben in der Vergangenheit viel bewegen können und wollen das auch in Zukunft tun“. 

Bevor er die Clubinsignien samt Glocke überreicht bekam dankte der scheidende Präsident Alois Kain seinem Vorstandsteam, aber nicht minder allen Clubmitgliedern und deren Gattinnen für die vielfältige Hilfe im Lauf des vergangenen Jahres. „Wir haben vieles verwirklichen können“ resümierte Alois Kain zufrieden, „aber so etwas geht nur, wenn wirklich alle an einem Strang ziehen“.  Während der nunmehrige Pastpräsident samt Gattin auf eine Nordlandreise zur Mitternachtssonne aufbricht veröffentlichte der neue Präsident gleich sein Programm für sein erstes Clubquartal. 

Der Abend klang in gemütlicher Runde an der Bar des Clublokales Hotel Royal aus.

Mag. Alfred Reimair