Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Berichte 2021/2022

1. Bad Ischler Enten Grand Prix am 10. Juli

Bis zu 2.000 Enten werden für eine Benefizveranstaltung des Lions Clubs auf der Ischl um die Wette schwimmen

Eine Sportveranstaltung der Superlative wird Bad Ischl zum Beginn der Sommerferien erleben – oder wird es vielmehr ein großes Fest für die ganze Familie?  Am 10. Juli um 10h00 erfolgt bei der Heininger Brücke der Startschuss zum 1. Ischler Enten Grand Prix.  Dabei werden sich – je nach Beteiligung der Bevölkerung – bis zu 2.000 Plastikenten von der  Brücke mutig in die Tiefe stürzen um dann bis zum Rechensteg um die Wette zu schwimmen.

Wir möchten ein lustiges Fest für die ganze Familie veranstalten“ meint dazu Lions Präsident Dr. Martin Witek, „ein Ereignis, dass alle Generationen anspricht und das hoffentlich ein riesengroßer Spaß werden wird“. Natürlich sollen dabei Spendenmittel gesammelt werden, mit denen die Lions wieder in Ebensee, Bad Ischl, Strobl und St. Wolfgang dort helfen wollen, wo Hilfe nötig ist – getreu der Lions Devise „rasch, persönlich und unbürokratisch“.

Und, kaum zu glauben: kaum sickerte die Meldung über den Ischler Enten Grand Prix durch, wurden auch schon die ersten Trainingsgruppen auf der Ischl gesichtet. Die Rennstrecke bis zum Rechensteg gilt in Entenkreisen als äußerst anspruchsvoll und selektiv und eines großen Rennens würdig, führt der Kurs doch auch am Fuße der Kaiservilla vorbei.

Ab Mitte Juni beginnt der Vorverkauf der Startnummern. „Der Käufer erhält dabei nicht wirklich eine Ente, sondern eben ein Ticket mit der jeweiligen Startnummer“ erläutert Rennleiter Alfred Reimair. Die Enten werden im Ziel beim Rechensteg mit  Hilfe der Stadtfeuerwehr und unter notarieller Aufsicht aus dem Wasser gezogen, auf Sieger und Platzierte warten dann bei der Siegerehrung im Kurpark viele schöne Preise. Der Lions Club hofft auf die Unterstützung der Bevölkerung und auf viele großzügige „Entenkäufer“ und dankt jetzt schon allen Firmen, die diese Aktion großzügig unterstützen.

Mag. Alfred Reimair

Salzkammergut-Schülerprojekt gewinnt Lions Jugendpreis 2022

Ein schulübergreifendes Nachhaltigkeitsgremium konnte sich beim Young Ambassadors Award gegen Konkurrenz aus ganz Österreich durchsetzen

Riesengroß ist die Freude bei den siegreichen Schüler*innen, aber auch beim Lions Club Bad Ischl. „Zum zweiten Mal wurde heuer der Lions Jugendpreis ausgelobt“, erklärt Lions Präsident Dr. Martin Witek, „nach einem 3. Rang im Vorjahr konnte heuer ein Projekt unter der Patronanz des Lions Clubs Bad Ischl österreichweiter Sieger werden!“

Das nachhaltige schulübergreifende Schüler- und Schülerinnengremium der Schulen BG/BRG-Bad Ischl, HAK/PS-Bad Ischl und der St. Gilgen International School konnte die Jury im österreichischen Finale des Lions Young Ambassador Award überzeugen. Luca Bodner, Sahra Laimer, Jennifer Plieseis, Lena Seiringer und Emily Wehlau präsentierten am 06.05.22 vor einer Expertenjury ihre Vision, Menschen zu motivieren nachhaltiger zu leben und Nachhaltigkeit in den verschiedensten Bereichen durch Projekte im täglichen Leben zu fördern. Die Jurymitglieder DI Peter Bruckmüller, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Spectra, sowie Karin Schneider, Leiterin der Kunstvermittlung Museen der Stadt Linz, zeigten sich von der Präsentation der jungen Ischler*innen begeistert.

Projekte wie "Kleidertausch statt Kaufrausch - Let`s give life to our clothes" sind bereits aus dem Gremium entstanden. Weitere Projekte wie die Bepflanzung von Bäumen, Umfragen zum Thema veganes Essen an den drei Schulen sowie diverse Workshops zum Thema Umweltschutz warten bereits in der Pipeline. Das nachhaltige Schüler- und Schülerinnengremium erhält für diesen Sieg ein Preisgeld von EUR 1.500 für die Umsetzung der Projekte und darf sich nun auf das Europafinale in Zagreb freuen.

Ein großes Danke gilt dem Lions-Club Bad Ischl für die Unterstützung im Wettbewerb. Die betreuenden Lehrkräfte Maia Bristol, Thomas Martinetz und Christine Leitner und gratulieren ihren Schülerinnen gemeinsam mit den Lions zum großartigen Erfolg und freuen sich schon auf die Verwirklichung weiterer nachhaltiger Projekte.

Mag. Christine Leitner / Mag. Alfred Reimair

Charity Flohmarkt zu Gunsten des Lions Clubs

Wir möchten uns für diese tolle Initiative ganz herzlich bedanken“ erklärte Lions Präsident Dr. Martin Witek in Richtung des „19er Wirts“ bei der Übergabe des Spendenschecks. Andi Stadlinger, Betreiber des Gastronomiebetriebes am Golf Club Salzkammergut, hatte die Idee, einen Flohmarkt abzuhalten und den Erlös einem karitativen Zweck zu spenden. Mehrere Lions Mitglieder haben tatkräftig mitgeholfen, als am 26. März ein großes Angebot an Spielsachen, Elektrogeräten und gastronomischer Accessoires einen neuen Besitzer gefunden hat.

Der 19er Wirt ist keineswegs nur Mitgliedern des Golfclubs vorbehalten, das öffentlich zugängliche Restaurant am Golfclub im Ortsteil Aschau freut sich, alle Gäste mit regionaler Hausmannskost, Jausen Schmankerl und österreichischen Mehlspeisen, ebenso aber mit asiatischen Spezialitäten begeistern zu können, stammt doch die Gattin des Wirts von den Philippinen.

Der Lions Club bedankt sich sehr herzlich und wird den Benefizerlös für die nächsten sozialen Hilfsaktionen in der Region verwenden.

Mag. Alfred Reimair

Bad Ischl, 18.3.2022

Lions Charity Run für wohltätige Zwecke

Vom 8. bis 10. April veranstalten die Lions ein virtuelles Laufevent, den Lions Charity Run. Mit dem Erlös werden kranke Kinder in Österreich und Opfer des Krieges in der Ukraine unterstützt.

Fünf Kilometer für den guten Zweck: Beim Lions Charity Run laufen Tausende weltweit für Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. Auch 2022 werden 100 Prozent des Startgeldes gespendet. Der diesjährige Schwerpunkt der Lions ist der Verein MOKI, der Kinder mit Beeinträchtigungen betreut und ihnen eine neue Perspektive gibt. Angesichts des Krieges in der Ukraine werden die Lions aber mit dem Geld auch humanitäre Hilfeleistungen vor Ort finanzieren. „Mit diesem Event wollen wir ein positives Zeichen setzen und mit vereinten Kräften für das Gute laufen“, sagt Organisator Wolfgang Eisbacher.

Das Konzept ist einfach: Man meldet sich bequem online an, läuft zwischen 8. und 10 April selbständig und individuell fünf Kilometer für den guten Zweck und kann seine Zeit mit Teilnehmern aus aller Welt vergleichen. Die Startlinie kann dabei die eigene Haustüre sein. Neben dem Laufbewerb gibt es eine eigene Nordic-Walking-Wertung. „Ich bin stolz, dass mit dem Lions Charity Run ein Event geboren wurde, das Grenzen, Nationen und Kontinente überschreitet“, freut sich der Lauforganisator Wolfgang Eisbacher, „Jeder und jede kann Teil dieser Bewegung werden und im April mitlaufen. Und das sogar weltweit!“ Je nach Starterpaket bekommt man für seine Anmeldung eine Medaille, Urkunde und sogar ein eigenes Lauf-Shirt.

Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement fangen ca. 9.000 Lions in ganz Österreich Menschen auf, die durch das soziale Netz gefallen sind. Sie helfen persönlich, rasch und unbürokratisch. Jeder gespendete Euro kommt ohne Umwege bei Menschen in Not an, da alle Lions ehrenamtlich für die gute Sache tätig sind. Über ihr weltweites Netzwerk können sie sicherstellen, dass die humanitäre Hilfe für die Ukraine auch wirklich dort ankommt, wo sie gebraucht wird.

Der Lions Club Bad Ischl dankt den Sponsoren ABZ Zierler, 1a Anzenberger, Artweger, Berner und Brandl, die als Sponsoren das Event in Bad Ischl unterstützen.

Informationen und Anmeldung zum Lions Charity Run 2022: www.lions-charityrun.com

Mag. Alfred Reimair/Wolfgang Eisbacher

2 Jahre Lions Wort- und Tonquelle in der Trinkhalle

Lesen – hören –helfen

Die Lions Kulturecke in der Trinkhalle, die so genannte  „Lions Wort- und Tonquelle“ erfreut sich bei Ischlern und Gästen unserer Stadt steigender Bekannt- und Beliebtheit, regelmäßig werden die Regale mit neuen Büchern, CDs und DVDs bestückt.

Jede und jeder, der gerne liest oder sich Musik oder einen Film ansehen will, kann diese gegen eine Spende erwerben. Die Erlöse kommen dem wichtigsten Ziel aller Lions Aktivitäten zu: in unserer Region Menschen dort zu helfen, wo es keine öffentliche Hilfe gibt oder diese nicht ausreicht, um einen akuten Notfall zu bewältigen. „Rasch, persönlich und unbürokratisch“ so der Initiator Bruno Diesenreiter ganz nach dem Lions-Motto.

Die Corona Pandemie hat auch den Lions Club in seinen Möglichkeiten zur Spendenaufbringung spürbar eingeschränkt. Die Lions Wort- und Tonquelle aber ist jederzeit zu den Öffnungszeiten des Tourismusbüros von Montag – Samstag, von 8h00 – 17h00 zugänglich. Ein eigenes Lions-Lesezeichen soll mit seiner Devise „lesen – hören – helfen“ zugleich Informationsträger und Botschafter dieser Lions Idee sein. Ein herzliches Danke für jede Hilfe, die dem Lions Club Bad Ischl auf diesem Wege zukommt!

Mag. Alfred Reimair

Bad Ischl, 1.3.2022

Lions-Danke für alle COVID-Pflegemitarbeiter*innen

Der Lions Club Bad Ischl stellte sich dieser Tage mit insgesamt 138 Geschenks Paketen bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller COVID-Stationen des Salzkammergut Klinikums Bad Ischl ein. Die Lions Mitglieder bestreiten diese Aktion aus privaten Mitteln, die Greisslerei in der Firma Galleria Home Interiors hat den Umfang der Boxen noch weiter aufgestockt.

Seit rund zwei Jahren leisten Sie tagtäglich Großartiges, ja fast Übermenschliches. Unter Einsatz all Ihrer Energie üben Sie Ihren Beruf zum Wohle kranker Mitmenschen aus und                                         setzen dabei auch die eigene Gesundheit aufs Spiel“, erklärte Lions Präsident Dr. Martin Witek mit bewegten Worten. „Jede und jeder von Ihnen leistet Außergewöhnliches, deshalb ist es uns ein großes Anliegen, Ihnen allen heute in dieser Form ein aufrichtiges Dankeschön zu sagen“.

Mag. Alfred Reimair

Bad Ischl, 12.2.2022

Lions spenden gemeinsam für 5 jährige Marie

Eine Kooperation aller Lions Clubs des Salzkammergutes erfüllt

der kleinen Ebenseeerin den Herzenswunsch nach einem Rollstuhlfahrrad

Die 5jährige Marie Zettwitz aus Ebensee leidet an einem äußerst seltenen Gendefekt, dem so genannten Rett-Syndrom. Durch diese Erkrankung gehen bereits erworbene motorische Fähigkeiten zunehmend wieder verloren. Marie kann inzwischen kaum mehr eigenständig gehen und ist auf vielseitige Hilfe angewiesen, was die Familie immer wieder vor große Herausforderungen stellt. Radausflüge mit ihrer Mutter zählen für das Mädchen zu den schönsten Erlebnissen. Bewegung an der frischen Luft tut Marie gut und bringt Freude in ihren Alltag, sie ist aber durch ihre Erkrankung auf ein besonderes Rad angewiesen.

In einer gemeinsamen Aktion haben jetzt alle Lions Clubs der Zone 5 im Salzkammergut mit Unterstützung aus dem Kooperationsfonds den Erwerb eines speziell ausgestatteten Rollstuhl-Fahrrades für Marie ermöglicht. „Wir hoffen sehr, dass Ihnen dieses Fahrrad Hilfe und Erleichterung im Alltag bringt“ meinte der Präsident des Lions Clubs Bad Ischl Dr. Martin Witek sichtlich bewegt bei der Übergabe.  Und Lions Zonenleiter Bruno Diesenreiter, dessen Initiative diese Hilfsaktion zu verdanken ist, ergänzte zufrieden:  „Es ist ein schönes Beispiel für den Zusammenhalt und die Solidarität unter den Lions Clubs, denn innerhalb weniger Tage haben uns alle regionalen Clubs der Zone zugesagt, hier mit zu helfen“.

Der Dank gilt den Lions Clubs Almtal, Dachstein-Welterbe,  Laakirchen, Schwanenstadt, Vöcklabruck, Traunsee Allegra und Gmunden, sie alle haben die Ischler Lions bei diesem Projekt unterstützt und damit Marie Zettwitz und ihrer Mutter einen Herzenswunsch erfüllen können. 

Mag. Alfred Reimair

Bad Ischl, 8.2.2022

 

Gemütliches Eisstöckeln – statt Traditionsderby gegen den LC Gmunden

Es war für alle ein äußerst vergnüglicher Abend unter Clubfreunden, das ausgespielte Bratl war hervorragend und das von den Verlierern gespendete Schnapserl wärmte die gut angeschneiten Stöckler!

Lions Weihnachtskekse jetzt in der Schlemmerei

Schon zweimal hatten die Mitglieder des Lions Clubs Bad Ischl mit Unterstützung der Tourismusschulen erfolgreich gebacken und verschiedenste Lions Kekse am Flohmarkt und am Punschstand verkauft. Coronabedingt konnte diese Aktion leider auch heuer nicht in gewohnter Form stattfinden.

Allerdings hat das ambitionierte Lions-Backstubenteam rund um Gastro-Profi Günter Gaderbauer jetzt in der Schlemmerei am Kreuzplatz einen Partner gefunden.  Ähnlich wie die Lions Geldmittel aufbringen wollen, mit denen sozial benachteiligten Menschen geholfen werden kann, ist auch die Schlemmerei ein Sozialprojekt über das Bildungszentrum Salzkammergut.

Ab sofort gibt es also Kokosbusserl und Cantuccini  in der Schlemmerei zu kaufen, die Erlöse kommen karitativen Projekten zu. Shopleiterin Kirsten Winterauer dankte bei der Übergabe Lionspräsident Dr. Martin Witek und Günter Gaderbauer ganz herzlich für diese neue Zusammenarbeit.

Mag. Alfred Reimair

Lions Club: auch heuer weder Flohmarkt noch Punschstand

„Leider“ sagt Lions Präsident Dr. Martin Witek und das Bedauern ist ihm anzumerken, „können wir unsere traditionellen Activities zum Aufbringen von Spendenmitteln wieder nicht durchführen.  Die Hütte ist auf Hochglanz gebracht und startklar gemacht worden, aber aufgrund des aktuellen Lockdowns und der gesundheitspolitischen Sicherheitsmaßnahmen sind beide Aktivitäten ganz einfach nicht durchführbar“.

Ob nach dem Ende des aktuellen Lockdowns noch geöffnet werden kann, werden die Lions dann zu gegebener Zeit überprüfen, ist doch das Ende der derzeitigen Maßnahmen noch gar nicht absehbar. Was den Flohmarkt betrifft gibt es Überlegungen, diesen vielleicht im Frühjahr durchzuführen, aber auch dafür muss die weitere COVID-Entwicklung abgewartet und beobachtet werden. Trotzdem ist der Lions Club gerne für Hilfsansuchen erreichbar: entweder über die Clubadresse Hotel Royal, Voglhuberstrasse 10 in Bad Ischl oder über Email: lions.badischl@gmx.at.

Mag. Alfred Reimair

*** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS ***

Wir haben selbst unseren Wein gelesen!

Ein großes Erlebnis für alle Teilnehmer*innen wurde die herbstliche Clubreise ins Weinviertel. Clubmeister Christof Kravutske hatte ein tolles und facettenreiches Programm zusammengestellt, das in Verbindung mit dem herbstlichen Sonnenschein keine Wünsche offen ließ.

Ausgehend vom Amethyst Hotel in Maissau, wo unsere Gruppe logierte, wurde die Weinbauschule Krems besucht, die Führung brachte viele interessante Erkenntnisse über das schier endlose Thema Weinbau und Weinproduktion. Abends gab es dann eine ausgiebige Weinverkostung im Keller von Winzer Leo Mantler.

Wir glaubten den Höhepunkt des Wochenendes schon zu erleben, als wir tags darauf in Leos Weingarten topmotiviert zur Sache schritten und 4 lange Rebzeilen Blauburger selbst lesen durften. Doch unser Clubmeister setzte noch ein Genuss-Erlebnis drauf:  das Abendessen im Landgasthaus Winkelhofer in Eggendorf am Walde, unter anderem mit 2 Gault Millau Hauben und einer Falstaff-Gabel ausgezeichnet, war ein kulinarischer Hochgenuss und damit zweifellos die Krönung eines tollen gemeinsamen Wochenendes im Weinviertel.

Unserem Clubmeister Christof und ebenso dem Präsidenten Martin  ein herzliches Dankeschön für diese tolle Reise!

Mag. Alfred Reimair 

*** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS ***

Maria Flohberger und Fritz Förstl sind die Schützenkönige 2021

Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde diese Traditionsveranstaltung wieder ein Stelldichein von Lionsfreunden aus dem ganzen Salzkammergut mit guten Schussleistungen und viel geselligem Gedankenaustausch. Organisator Gottlieb Peer freute sich bei der Jubiläumsausgabe über mehr als 70 Teilnehmer*innen aus insgesamt 5 Lions Clubs der Region. Stehen dabei auch die Pflege alten Brauchtums und das Zusammenkommen von Freunden im Mittelpunkt, so konnte zugleich ein ansehnlicher Benefizertrag erzielt werden, der natürlich wieder dem Lions Activitykonto zur Unterstützung von kranken oder benachteiligten Personen zu Gute kommt.

Schützenkönigin wurde Maria Flohberger (66 Ringe, Bad Ischl), an ihrer Seite Schützenkönig Fritz Förstl (63 Ringe, LC Gmunden). Die Ringewertung der Damen ging an Maria Flohberger (66) vor Karoline Schodterer (65) und Christina Rohringer (63), bei den Herren lautete das Ergebnis Andreas Wieder (65) vor Fritz Förstl (63) und Gottlieb Peer (61).

Maria Flohberger dominierte auch den Tiefschuss (174) vor Gottlieb Peer (291) und Christian Peer (292). Den Schuss auf die Juxscheibe sicherte sich Gernot Granner (LC Ausseerland) während der gastgebende Präsident Dr. Martin Witek mit großer Würde die ominöse Schneiderfahne (für die geringste Schussleistung) entgegennahm.

Knapp war auch die Entscheidung im Teambewerb, wo sich schließlich Team Gmunden I mit Förstl/Prechtl/Prohazka (153 Ringe) vor Gmunden II (Steinkogler/Hanemann/Hanemann - 152) und dem LC Dachstein Welterbe (Glas/Ellmer/Schlotze - 147) durchsetzen konnte. Die Jugendwertung gewann Niklas Gassl vor Louis Reifner und Friedrich Flegl. Präsident Dr. Witek und Organisator Gottlieb Peer dankten dem Schützenverein Rettenbach für die Gastfreundschaft und die Betreuung der Schütz*innen sowie allen Sponsoren, die dieses Armbrustschießen ermöglicht haben. Die Ischler Gastgeber danken auch allen Lionsfreunden der benachbarten Clubs für die zahlreiche Teilnahme an dieser Brauchtumsveranstaltung.

*** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS ***

LIONS Notfallbox kann Leben retten

Der Lions Club Bad Ischl nützte die Gelegenheit, am Tag der älteren Generation im Ischler Kurpark seine Notfallbox dem zahlreich anwesenden Publikum vorzustellen. Dabei geht es um eine kleine Plastikdose mit Lions Aufdruck, die ein Datenblatt mit allen relevanten persönlichen und medizinischen Daten über den Besitzer enthält. Diese Informationen sollen im Akutfall – etwa Herzinfarkt, Schlaganfall oder Bewegungsunfähigkeit nach einem Sturz u.a. – den Erstrettern rasch wichtige Informationen über den Gesundheitszustand der betroffenen Person liefern.

Notärzte und Rettungskräfte finden darauf schnell Vorerkrankungen, benötigte Medikamente oder die Kontakte von Personen, die im Ernstfall verständigt werden müssen. Die Notfallbox ist vor allem für älteren Menschen gedacht, insbesondere für Personen, die alleine leben. Diese kleine Dose kommt in den Kühlschrank, der in jeder Wohnung rasch gefunden wird, zwei Aufkleber – einer auf der Innenseite der Wohnungstüre, der zweite auf dem Kühlschrank – geben den Erstrettern den Hinweis, dass hier eine Notfallbox vorhanden ist.

Die Idee wurde von den Anwesenden sehr gut angenommen, knapp 150 Notfallboxen konnten bei der Premiere schon abgegeben werden. Die kleine Dose ist kostenlos, der Lionsclub freut sich aber über jede freiwillige Spende, die natürlich wieder für Hilfsaktionen an kranke oder benachteiligte Menschen verwendet wird.

Der Lions Club wird als nächsten Schritt die Notärzte, Hausärzte, das Rote Kreuz und Pflegedienste über diese Aktion informieren, ein Netz von Abgabestellen für Ebensee, Strobl und St. Wolfgang wird gerade aufgebaut.

In Bad Ischl ist die Lions Notfallbox ab sofort im Bürgerservicebüro der Stadtgemeinde erhältlich.

Mag. Alfred Reimair

*** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS ***

Lions Altbrillensammlung ein voller Erfolg

Erst im vergangenen Juni ist diese bewährte Lions Aktion in Bad Ischl wieder aktiviert worden, nun hat das Sammelergebnis der ersten beiden Monate alle Erwartungen übertroffen: beim Lions-Partner Optik Fellerer in der Ischler Pfarrgasse wurden sagenhafte 33,6 Kilo alte Brillen abgegeben und gesammelt. Bedenkt man, dass eine einzelne Brille nur zwischen 10 und 20g wiegt, dann beeindruckt dieses Ergebnis noch umso mehr. Insgesamt ergibt das 4 volle Großkartons, gegenüber denen sich die Lions Original Brillensammelbox fast winzig ausnimmt.

Die Altbrillen kommen nun in die Optiker Berufschule in Hall in Tirol, wo sie vermessen, repariert oder aufbereitet werden, um dann im westafrikanischen Burkina Faso Menschen mit Sehbeeinträchtigungen zu helfen.

Lions Präsident Dr. Martin Witek bedankt sich bei allen Brillenspendern und bei Optikermeister Hermann Fellerer für die gute Zusammenarbeit. Werfen Sie also bitte auch künftig ihre alten Brillen nicht weg, die Aktion bei Optik Fellerer läuft selbstverständlich weiter und leistet in wenig entwickelten Ländern wertvollste Hilfe.

Mag. Alfred Reimair

*** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS ***

Lebenshilfe Garten gewinnt Lions Nachhaltigkeitspreis

In einem Festakt in Linz wurden von Klimaschutz-Landesrat Stefan Kaineder die heurigen Siegespreise verliehen

Groß ist die Freude beim Lions Club Bad Ischl angesichts der Tatsache, dass eines von zwei zum Lions Nachhaltigkeitspreis 2021 eingereichten Projekte den Siegerpreis erringen hat können. „Wir freuen uns riesig“ meint dazu auch der Leiter des Lebenshilfegartens, Dir. Rudolf Kienesberger, „denn der Preis zeigt, dass unsere Arbeit auch wahrgenommen wird.

Schon seit 2004 loben die Lions des Distriktes Mitte (=OÖ und Steiermark) einen Nachhaltigkeitspreis aus. Dabei müssen nicht die Lions selbst eine passende Aktion durchführen, sondern man kann Projekte einreichen, die im Wirkungsbereich eines Lions Clubs bestehen. Unter den Begriff der Nachhaltigkeit fallen dabei sowohl ökologische, als auch ökonomische und vor allem soziale Initiativen die alle stark von ehrenamtlichem Engagement und gemeinschaftlicher Tätigkeit geprägt sind.

 

Zur Landesgartenschau 2015 war im Sisipark im Ortsteil Kaltenbach ein „Naschgarten“ entstanden, seither wird er von einem engagierten Team aus der Lebenshilfe Arbeitsgruppe Bad Ischl als Projekt weiter geführt. Vom Frühjahr bis in den späten Herbst arbeiten zahlreiche freiwillige Helfer*innen und die Klienten der Lebenshilfe mit Herzblut, vom Auspflanzen, Jäten, Düngen bis hin zur Ernte werden mehr als  700 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Gemüse in vielen Variationen, Kräuter, Beeren und Obst – kurz: der gesamte Ernteertrag  wird dann in der Küche der Lebenshilfewerkstätte unter der Leitung von Küchenchef Gerhard Vilsecker verarbeitet. Besonderes Augenmerk wird immer wieder auf Neuheiten im Gemüsebereich gelegt.  Da dieser Garten nur Essbares erzeugt, wird ab Ende Februar ausgesät, vorgezogen, ausgepflanzt und bis in den Herbst hinein geerntet und verkocht.

Behindertengerechte Hochbeete machen es den Mitarbeiterinnen und Klienten leichter, sich bei der Gartenarbeit wohl zu fühlen. Seit zwei Jahren wurde mit dem Bienenprojekt ein weiterer Schwerpunkt geschaffen, dem inzwischen ein ganz besonderes Augenmerk gilt. Mit Freude und Stolz wird seither der Honig der „eigenen“ Bienen an den Verkaufsständen der Lebenshilfe angeboten. Unter fachmännischer Betreuung des „Bienenvaters“ Ferdinand Pfarrhofer (Vorsitzender der Arbeitsgruppe der Lebenshilfe Bad Ischl) wird dieses Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadtgärtnerei Bad Ischl in Zukunft noch weiter ausgebaut und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Lions Governor Mag. Dr. Hubert Gärtner und Landesrat Kaineder würdigten die zahlreichen Einreichungen, aus denen insgesamt 6 Projekte besonders hervorgehoben wurden und überreichten die Siegerurkunden. Für den ausgelobten Siegespreis von € 1.000.- hat die Gruppe rund um Rudi Kienesberger bereits mehrere Pläne. Der Lions Club Bad Ischl gratuliert dem Team des Lebenshilfe Gartens ganz herzlich.

Mag. Alfred Reimair

*** LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS BAD ISCHL LIONS ***

Ischler Lions helfen jede Woche einmal

Bei der Clubübergabe folgte Dr. Martin Witek auf den scheidenden Präsidenten Alfred Reimair

Wir konnten 56 Hilfsansuchen positiv erledigen“ erläuterte Mag. Alfred Reimair bei seiner letzten Ansprache an die zahlreich erschienenen Lions, „das ist im Durchschnitt eine Hilfsaktion pro Woche und darauf dürfen wir stolz sein“. So sehr das abgelaufene Clubjahr von den vielen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie geprägt war, so sehr war es ein höchst ereignisreiches Lions Jahr. Zwar konnten unsere Hauptactivities Flohmarkt und Puschstand nicht durchgeführt werden, das Clubleben konnte aber über Online-Zoom-Konferenzen durchaus lebendig gehalten werden, so gesehen hat unser Club große digitale Fortschritte gemacht.

Mehrere private Spender haben uns großzügigst unterstützt und uns damit handlungsfähig erhalten“ dankt Präsident Reimair nicht nur allen seinen Mitarbeitern im Club, sondern auch diesen Spendern. Der Lions Club konnte Familien mit Lebensmittel-Gutscheinen helfen, durch die Übernahme von Therapie- oder Arztkosten, oder mit finanziellen Hilfen, um über akute Notsituationen drüber zu kommen. Man beteiligte sich bei der großen Ischler Hilfsaktion für die Erdbebenopfer in Kroatien und unterstützte Pater Joe (Muki Unterberger) in Myanmar.

Zu den schönsten Momenten gehörte die Hilfe an die kleine Marie Zettwitz in Ebensee, der gemeinsam mit dem Kiwanisclub Bad Ischl ein spezielles Therapiebett übergeben werden konnte. Dazu kam ein dritter Preis für ein Ischler Projekt beim neu geschaffenen Lions Jugendpreis und  erst vor wenigen Tagen konnte das vom Ischler Lions Club eingereichte Projekt „Lebenshilfe Garten“ den 1. Platz beim Lions Nachhaltigkeitspreises 2021 erringen.

Im Rahmen des ersten physischen Clubtreffens seit September 2020 konnten mehreren Lions Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaft und Aktivität für Lions International übergeben werden. Groß war die Freude beim Präsidenten, mit Andreas Randacher und Christian Grill zwei neue Mitglieder in den Ischler Löwenclub aufnehmen zu können.

Der Abend im Leopold Hof in Ried am Wolfgangsee war von der Gruppe „Dampfplauderer“ musikalisch umrahmt worden. Höhepunkt des Abends war aber zweifellos die Ehrung zweier verdienter Lions, die mit der höchsten Lions Auszeichnung gewürdigt wurden: Ing. Rudolf Schichl und KR Bruno Diesenreiter erhielten den Melvin Jones Fellowship Award für ihr  langjähriges und vielseitiges Engagement für den Ischler Club und den Lionismus insgesamt.

 Mit dem aufrichtigen Dank an sein gesamtes Vorstandsteam im auslaufenden Clubjahr übergab Alfred Reimair die Insignien sowie die Leitung der Lions Clubs Bad Ischl an Dr. Martin Witek und wünschte ihm ein erfolgreiches Clubjahr.

Mag. Alfred  Reimair